IG Immobilien entwickelt das Projekt "Prater Glacis" in Wien

Das derzeit noch als Parkraum genutzte Areal in der Perspektivstraße 6 beim Wiener Prater soll bald in neuem Glanz erstrahlen. Nach einem spannenden anonymen Architekturwettbewerb sollen ab 2018 unter der Dachmarke "Prater Glacis" drei neue Objekte mit unterschiedlicher Nutzung entstehen.

Bauteil A soll Raum für ein Hotel bieten, in Bauteil B soll man ein Hostel und Serviced Apartments finden und Bauteil C soll als Bürogebäude genutzt werden. Beim Architekturwettbewerb wurde von einem unabhängigen Preisgericht pro Bauteil je ein Gewinnerprojekt ermittelt. Besonderes Augenmerk wurde auf eine nachhaltige Bauweise gelegt. Eine weitere Vorgabe war neben der Beibehaltung der vorhandenen Parkmöglichkeiten die Nutzung der Erdgeschoßflächen für Gastronomie und Retail.

Drei Gebäude, drei Architekten-Teams, drei neue Lebenswelten

© Zechner & Zechner / Isochrom

Bei Bauteil A hat der Entwurf der Architekten Zechner & Zechner gewonnen. Das L-förmige Hotelgebäude bietet auf 1.150 m² bebauter Fläche genügend Platz sowohl für Standard- als auch barrierefreie Deluxe-Zimmer. Ein Blickfang des modernen Budget-Design-Hotels wird die Lochfassade sein.

© nonconform 2016

Für die Umsetzung von Bauteil B werden Holz, Glas und Sichtbeton eingesetzt. Das Siegerprojekt von nonconform besteht aus einem 6-geschoßigen Gebäude mit Holzfassade, das auf ein verglastes Erdgeschoß aufsetzt. Das Herzstück des Gebäudes ist ein begehbarer, vertikaler Garten, der gleichzeitig als Ruheoase und Lärmschutz dienen wird. Neben Hostel-Zimmern soll das Gebäude auch Serviced Apartments enthalten. Die Wohnbereiche werden durch großzügig gedachte, öffentliche Zonen wie beispielsweise das tolle Gastronomieangebot am Dach ergänzt.

© Franz & Sue Architekten ZT GmbH

Ein nahezu energieautarkes Bürogebäude mit Holzfassade und Photovoltaik-Anlage am Dach ist das Siegerprojekt für Bauteil C. Bei der modernen Büroanlage, entworfen von Franz & Sue, stehen Nachhaltigkeit und ein zeitgemäßes Arbeits- und Raumkonzept aus offenen Arbeitswelten und kleineren Büroeinheiten im Mittelpunkt.