Amstettner und Tullner Einkaufszentrum weiter auf Erfolgskurs

Die positive Jahresbilanz 2016 der beiden Einkaufszentren City Center Amstetten und Rosenarcade Tulln ist mehr als erfreulich: In Amstetten konnte ein Frequenzhoch von mehr als 2,5 Millionen Besucherinnen und Besuchern verzeichnet werden. In Tulln wiederum freut man sich über eine Umsatzsteigerung von 12 Prozent.

Amstettner Einkaufszentrum mit Besucherplus

Das City Center Amstetten blickt auf ein Besucherplus mit 2 Prozent im Geschäftsjahr 2016 zurück. Der Fokus des größten innerstädtischen Einkaufszentrums Niederösterreichs für 2017 liegt auf der weiteren Modernisierung des CCA – auch der Shopmix und die Serviceleistungen werden laufend verbessert.

Im Jahr 2016 erwirtschafteten die rund 70 Shops im City Center Amstetten einen Bruttoumsatz von 73,3 Millionen Euro, was in etwa dem Vorjahres-Ergebnis entspricht. Auch 2016 liegt das größte Einkaufszentrum des Mostviertels über dem österreichischen Branchendurchschnitt und befindet sich insgesamt auf stabilem Kurs.

Mit Frequenzbringern wie H&M, Intersport, Müller, New Yorker, Billa und zahlreichen sehr beliebten lokalen Anbietern ist der Shopmix des City Center Amstetten sehr gut aufgestellt und das Einkaufszentrum ein beliebter Treffpunkt in der Region. Rund 5 Millionen Euro investiert die Eigentümerin IG Immobilien aktuell in die Modernisierung des größten innerstädtischen Einkaufszentrums in Niederösterreich.

Erfolgreiches Jahr für Tullner Einkaufszentrum

Die Jahresbilanz 2016 der Rosenarcade Tulln ist mehr als erfreulich: 2016 konnte das Center eine Umsatzsteigerung von 12 Prozent im Vergleich zum Vorjahr erzielen. Mit einem optimalen Shopmix aus bekannten Marken und ausgezeichneten Serviceleistungen ist es gelungen, ein Besucherplus von 6 Prozent einzufahren.

Rund 44,7 Millionen Euro erwirtschafteten die rund 50 Shops der Rosenarcade Tulln im Geschäftsjahr 2016, das bedeutet ein Umsatzplus von 12 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Von Jänner bis Dezember 2016 kamen rund 3,2 Millionen Besucherinnen und Besucher in die Rosenarcade – eine Steigerung von 6 Prozent.

Die erfolgreiche Entwicklung der Rosenarcade beruht vor allem auf zwei Faktoren: die optimale innerstädtische Lage und der ausgewogene Branchenmix. Dieser wurde 2016 mit der Nummer 1 der heimischen Elektronik-Branche, Media Markt, nochmals verbessert.

Expertise in der Realisierung innerstädtischer Einkaufszentren

Hinter dem City Center Amstetten und der Rosenarcade Tulln steht als Eigentümer und Betreiber IG Immobilien. Mit dem Kauf des "Shopping Center Amstetten" im Jahr 1999 und der Neueröffnung als "City Center Amstetten" im Jahr 2001 fiel der Startschuss zur umfassenden Center-Expertise des Unternehmens. Damit übernahm IG Immobilien in Österreich eine Vorreiterrolle bei der Entwicklung innerstädtischer Einkaufszentren. Heute zählen sowohl die Rosenarcade als auch das City Center Amstetten zum Portfolio. Zusätzlich ist IG Immobilien als Dienstleister für das Center Management des Stadion Center Wien aktiv.