Wohnen im Stil der Neuwiener Renaissance

Das heutige Gründerzeithaus wurde von Architekt Stanislaus Hanusch 1881 erbaut. Das Eckhaus überblickt mit seinem überkuppelten gläsernen Eckturm die Seidlgasse und die Geusaugasse.

Wohnungen und Büros

vermietbare Fläche: rund 2.800 m²

  • Wohnungen: 13
  • Büros: 9
  • Lager: 5
  • hauseigene Tiefgarage mit 4 Garagenplätzen

Der populäre Dichter, Schriftsteller und Archäologe Johann Gabriel Seidl hat dieser Gasse im 3. Bezirk ihren Namen gegeben. Noch heute erinnern Gedenktafeln am Geburts- und Sterbehaus an den Hofschatzmeister.

Auf der heutigen Liegenschaft Seidlgasse 22 entstand im Barock das so genannte "Paukerhaus". Der "Ehrenstallmeister des herzoglichen Hauses Parma" Christoph de Bach, ein bekannter Kunstreiter und Impresario, kaufte es 1811. Im Zuge der Neuparzellierung und Umgestaltung des heutigen Esteplatzviertels wurde das Gebäude demontiert.

Beim Dachgeschoßausbau im Jahr 2000 hat IG Immobilien besonders darauf geachtet, den repräsentativen Charakter zu erhalten. Das weitläufige Vestibül, das beeindruckende Stiegenhaus sowie das aus Schmiedeeisen gefertigte Geländer und die Hängelampen zeugen noch heute vom Stil der Neuwiener Renaissance. Die klar gegliederte Fassade ist mit Putten, Hermen und Trophäen reich dekoriert und in sanftes Mintgrün getaucht. Bemerkenswert ist auch das Glasdach des Eckturms. Ungehindert blickt man hier in den Himmel.

Die Wohnungen und Büros sind alle auf höchstem Niveau ausgestattet. Neben der Eleganz des Gebäudes selbst genießen die Mieter die gute Infrastruktur in der Nähe. Mit frischem Obst und Gemüse versorgt der nahe gelegene Rochusmarkt. Die Landstraßer Hauptstraße eröffnet viele Möglichkeiten zum Bummeln und Shoppen. Auch Einrichtungen wie Kindergarten und Schule sind leicht zu Fuß erreichbar. Durch Wien Mitte ist man optimal an das öffentliche Verkehrsnetz angebunden.

Fotos