Percostraße 15, 1220 Wien

Die Percostraße liegt im 22. Wiener Gemeindebezirk, direkt in einem von der Industrie genützten Gebiet und bietet ausreichend Platz für Lager- und Büroräumlichkeiten.

Büros und Lagerflächen

vermietbare Fläche: rund 4.600 m²

Lagerhallen: 5

Büros: 2

Pkw-Parkplätze: 22

 

Der Straßenname geht auf Perco Rudolfo zurück. Der Jurist und Architekt studierte 1908 bis 1910 an der Staatsgewerbeschule bei Otto Wagner. Er arbeitete vor allem im Bereich Wohnungsbau und leitete die Perco Baugesellschaft. Von seinen Werken sind unter anderem der "Fürstenhof" in der Praterstraße, die Großwohnhausanlage am Friedrich-Engelsplatz und einige Schulbauten bekannt. Architekt Nader Tadayyon Gilani plante Ende der 80iger Jahre in der Percostraße 15 ein zweistöckiges Bürogebäude in Massivbauweise. Im Anschluss daran wurde eine Mehrzweckhalle errichtet. Hier sind Meisterbüro, Arbeitsräume und Lager untergebracht. Der Anschluss an wichtige Infrastruktur ist ebenfalls gegeben. Direkt an der B 302, B 8 und B 229 gelegen, kann man von hier aus den Norden rasch erschließen. Und auch der Anschluss an die Süd-Ost-Tangente und in weiterer Folge an die Südautobahn ist nicht weit entfernt. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist die Percostraße mit Schnellbahn oder Bus zu erreichen.