Hauptplatz 22, 9500 Villach

Der Hauptplatz von Villach ist mit seiner Fußgängerzone und den vielen Lokalen und Einkaufsmöglichkeiten pulsierendes Zentrum der Stadt.

Wohnungen und Geschäftsflächen

vermietbare Fläche: rund 3.200 m²

Wohnungen: 4

Geschäftsflächen: 1

 

Die Geschichte des Hauses Hauptplatz 22 kann man bis ins 18. Jahrhundert zurückverfolgen. In der ersten Jahrhunderthälfte scheint der Kaufmann Franz Mayer als Eigentümer auf. Damals bildete dieses Haus mit dem benachbarten Gebäude eine Besitzeinheit. Es war eines der höchsttaxierten Steuerobjekte in der Stadt. Im dreigeschoßigen Haus waren fünf Ladengewölbe, stattliche Lagekeller und drei Stallungen für 25 Pferde untergebracht. Hinter dem Haus befanden sich ein Garten und eine Kegelbahn.

Paul Morocutti war ab 1789 der nächste Besitzer. Er betrieb im Haus auch ein Kaffeehaus. Ab 1862 übernahm der Geschäftsmann und Feigenkaffeefabrikant Carl Ghon den Besitz. Er war nicht nur politisch aktiv, sondern auch Mitbegründer und Vorstand der einstigen Villacher Sparkasse. Im 20. Jahrhundert galt die Familie Krabath als Eigentümer. Hauptsächlich wurde das Haus jedoch vom Kaufhaus Warmuth genützt.

Im 2. Weltkrieg fiel das Gebäude, wie fast der ganze Platz, dem Bombardement zum Opfer. Lediglich die hofseitigen Säulenarkaden aus dem 17. Jahrhundert sind teilweise noch erhalten.

Platzseitig wurde das Haus 1955 wiedererrichtet. Die westlichen, zur Paracelsusgasse gelegenen, Gebäudetrakte stammen aus den Jahren 1949 und 1955. Der Neubau war schließlich wieder auf die besonderen Bedürfnisse der Firma Warmuth zugeschnitten.

Als IG Immobilien das Haus 1997 übernahm wurde es generalsaniert. Der Umbau konnte 1998 abgeschlossen werden. Damit wurde ein wesentlicher Beitrag zum Stadtbild von Villach geleistet. Heute sind in dem Haus 4 Wohnungen und eine Geschäftsfläche untergebracht.