D'Orsaygasse 4, 1090 Wien

Von der Summerstage bis zum Donaukanal

 Das dreistöckige Gebäude in der D'Orsaygasse 4 überzeugt durch seine prominente Lage im 9. Wiener Gemeindebezirk.

Wohnungen und Büros

vermietbare Fläche: rund 1.000 m²

Wohnungen: 14

Büros: 2

 

Die begüterte Adelige Dominika Gräfin Grimaud D'Orsay ist die Namenspatronin dieser Gasse. Mitten in der Rossau im 9. Wiener Gemeindebezirk gelegen, bildet sie die Verbindung zwischen Pramer- und Seegasse. Im Alsergrund entstanden im Zuge des barocken Aufschwungs und nach der Regulierung des Alserbaches zahlreiche adelige Landsitze. Noch heute bewundert man die prächtige Anlage des Palais Liechtenstein oder das Palais Dietrichstein, in dem heute das Institut Français untergebracht ist.

Nach Parzellierung der D'Orsay´schen Gründe entstand 1847 auf Nummer 4 ein vom Eigentümer und Architekten Carl May geplanter Bau: ein einfaches, klassizistisches Gebäude mit drei Stockwerken. Im Erdgeschoß befanden sich zwei Lederwerkstätten, die jedoch bald zu Büros umfunktioniert wurden.

Der Dachausbau im Jahr 1997, bei dem das Objekt um mehrere hochwertige Wohneinheiten erweitert wurde, bot eine optimale Gelegenheit zur Generalsanierung des gesamten Hauses. Das Gebäude in der D'Orsaygasse ist für IG Immobilien eines von mehreren im neunten Bezirk.

Die zentrumsnahe Lage macht diesen Teil von Wien für Wohnungen und Büros so besonders attraktiv. Straßenbahn, Busse, U-Bahnen und Schnellbahnanschlüsse am nahen Franz-Josefs-Bahnhof bringen rasch zur gewünschten Destination.

In der Stadt und dennoch umgeben von Grün.

Die hübsche Donaukanalpromenade lädt zum Laufen, Radfahren oder einfach zum gemütlichen Verweilen ein. Im Sommer bieten einige Lokale an der "Summerstage" die Möglichkeit den Tag gemütlich ausklingen zu lassen.