IG Immobilien als Klimabündnis-Betrieb ausgezeichnet

Verantwortung beim Thema Klimaschutz

Am 9. Juni 2015 überreichten Maria Vassilakou, Wiener Vizebürgermeisterin und Stadträtin für Klimaschutz, und Peter Molnar, Geschäftsführer des Klimabündnis Österreich, im Rahmen einer Informationsveranstaltung in Wien die offizielle Mitgliedsurkunde zum Klimabündnis Österreich an IG Immobilien. Die Auszeichnung unterstreicht das starke Bewusstsein für das Thema Klimaschutz und das hohe Niveau bei der Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen in der Unternehmenspraxis.

IG Immobilien ist seit Ende 2012 im Klimabündnis Österreich aktiv und auch Mitglied der Initiative. In den letzten 2,5 Jahren konnten bereits zahlreiche Klimaschutzmaßnahmen in die Praxis umgesetzt werden. Am 9. Juni 2015 wurde dem Unternehmen nun auch offiziell die Mitgliedsurkunde des Österreichischen Klimabündnisses verliehen. „Das gesamte Team bei IG Immobilien ist sehr stolz auf diese Mitgliedschaft. Umwelt- und Klimaschutz werden in unserem Unternehmen jeden Tag mit ausgeprägtem Bewusstsein gelebt und haben einen sehr hohen Stellenwert im Tun und Handeln aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Diese offizielle Auszeichnung ist für uns ein weiterer Ansporn, unsere zahlreichen bereits gesetzten Maßnahmen immer weiter zu verbessern und unser ganzheitliches Umweltkonzept durch zusätzliche Maßnahmen noch effizienter zu machen“, so Ing. Hermann Klein, Geschäftsführer von IG Immobilien, der die Mitgliedsurkunde entgegen nahm.

Klimaschutz zahlt sich aus: Für die Umwelt und für das Unternehmen

Für IG Immobilien ist die Mitgliedschaft beim Österreichischen Klimabündnis ein weiteres Bekenntnis zum ganzheitlichen Selbstverständnis als erfolgreiches Unternehmen. Die eigens festgelegte Unternehmensphilosophie gibt vor, dass alle Unternehmensentscheidungen und die Handlungen aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter immer auch ökologische Aspekte, Umweltverträglichkeit und ethische Kriterien zur Grundlage haben müssen. „Wir verstehen Klimaschutz nicht als „grünes Mascherl“, sondern nehmen die Thematik sehr ernst. Denn eines zeigen unsere bisherigen Erfahrungen deutlich: Maßnahmen, die weniger Energie- und Ressourcenverbrauch bewirken, bedeuten für unser Unternehmen mit seinen Dienstleistungen und Angeboten auch maßgebliche Wettbewerbsvorteile. Die meisten Investitionen beim Klima- und Umweltschutz amortisieren sich binnen moderaten Zeiträumen und das verschafft uns klare Vorteile am Markt und bessere Preise für unsere Mieter und Kunden“, so Ing. Hermann Klein über die wirtschaftlichen Aspekte des Klimaschutz-Engagements von IG Immobilien.

Klimaschutz durchdringt gesamtes Unternehmen

Im Rahmen der Mitgliedschaft beim Klimabündnis Österreich konnte IG Immobilien bereits zahlreiche Projekte im Unternehmen umsetzen. Einige Beispiele:: Bei sämtlichen Immobilien im Portfolio wird vollständig auf den Einsatz von Tropenholz verzichtet, Fernwärmeanschlüsse wurden implementiert, es gibt Ladestationen für E-Bikes und bei den meisten elektronischen Geräten sind Zeitschaltuhren im Einsatz. Zudem gibt es auch automatische Nachtabsenkungen bei Heizung und Klimaanlage. „Wir haben beim Klimaschutz noch viel vor und sind sowohl als Unternehmen als auch als Team sehr, sehr ehrgeizig und motiviert, auch in diesem Bereich weiter branchenweisende Wege einzuschlagen“, so Ing. Hermann Klein abschließend.

Weitere Informationen finden sich im Unternehmensprofil von IG Immobilen auf der Website des Klimabündnis Österreich:

http://www.klimabuendnis.at/betriebe-mitglieder/ig-immobilien-management-gmbh